zurück

MANERO Tourbillon Limited Edition.

20 Nov 2013

Ausgezeichnete Höchstleistung.

Das Tourbillon gilt aufgrund seiner Komplexität und mechanischen Finessen als eine der höchsten Herausforderungen und damit als Königsdisziplin der Uhrmacherkunst. Die Manero Tourbillon der Schweizer Manufakturmarke Carl F. Bucherer wurde nun als eine der schönsten Uhren mit dem österreichischen Chrono Award ausgezeichnet.

Technisch hochkomplex ist die Fertigung eines Tourbillons, daher sind weltweit auch nur wenige Uhrmacher in der Lage, diese Komplikation umzusetzen. Für alle Liebhaber dieser traditionellen uhrmacherischen Meisterleistung präsentiert Carl F. Bucherer die Manero Tourbillon Limited Edition. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Konzept des Tourbillons erstmals entwickelt. Seine Funktion ist es, die von der Schwerkraft verursachten Fehler in der Ganggenauigkeit einer mechanischen Uhr auszugleichen. Denn durch die unterschiedlichen Positionen einer Uhr am Handgelenk hat die Gravitation Auswirkungen darauf, wie schnell oder langsam die Unruh sich bewegt. Um diese Einflüsse zu minimieren, wurde ein rotierender Käfig gestaltet, in dem die Unruh platziert ist. Diese Vorrichtung erlaubt es, dass Unruh und Hemmung sich um sich selbst drehen können - somit sind sie unabhängig von der Lageposition der Uhr.

Prädikat: ausgezeichnet.
Die Manero Tourbillon erfuhr im Rahmen der Verleihung der 11. Chrono Awards 2013 in Wien eine ganz besondere Würdigung: Das limitierte Modell gewann den 2. Platz des Chrono Awards in der Kategorie "First Class" ab 25'000 Euro. Der Chrono Award ist Österreichs einzige Uhrenwahl, bei der die eingereichten Modelle nicht nach stilistischen Kriterien, sondern nach Preisklassen kategorisiert werden. Jedes Jahr zeichnet dieser die schönsten Uhren in sechs Kategorien aus, Die Bewertung liegt bei den Leserinnen und Lesern der österreichischen Magazine FORMAT und trend, die in diesem Jahr unter 130 eingereichten Uhren ihre Lieblingsmodelle wählten.

Integrierte Königsdisziplin.
Die Manero Tourbillon Limited Edition vereint die klassische Eleganz der Manero Linie mit der Meisterleistung des Tourbillons. Durch das durchbrochene Zifferblatt bei 6 Uhr werden Einblicke in den faszinierenden Mechanismus gewährt. Filigran und feingliedrig präsentiert sich die Komplikation so als Herzstück höchster Güte. Neben dem Tourbillon selbst, sind noch weitere Besonderheiten in die Uhr integriert. Aus dem Zentrum heraus wird das Datum über einen Zeiger indiziert. Die Zahlen der Datumsskala wechseln bei 3 und 9 Uhr die Ausrichtung. Somit sind die Ziffern auch bei einem schnellen Blick auf die Uhr eindeutig abzulesen. Aussergewöhnlich ist bei der Manero Tourbillon Limited Edition auch die überdurchschnittlich hohe Gangreserve von 70 Stunden. Die verbleibende Energie kann über die Gangreserveanzeige bei 9 Uhr abgelesen werden. Vervollständigt wird das edle Zifferblatt durch eine 24-Stunden-Anzeige bei 12 Uhr.

Übersichtlich und elegant.
Trotz dieser Vielzahl von Funktionen und Anzeigen hat Carl F. Bucherer auch bei der Manero Tourbillon Limited Edition auf beste Ablesbarkeit des Zifferblattes geachtet. Eine Herausforderung, welcher die Designer durch eine möglichst grosszügige Gestaltung sowie unterschiedliche Ebenen gerecht wurden. Mit den prägnant gesetzten, keil­förmigen Stundenindizes, der für Carl F. Bucherer typischen ausdrucksstarken Schrift und Ziffern sowie den spitz zulaufenden Stunden- und Minuten­zeigern wurde die traditionelle Komplikation des Tourbillons zeitgemäss interpretiert. Dieser elegant-luxuriöse Auftritt setzt sich im Gehäuse aus edlem Rotgold gekonnt fort. Zur hohen Exklusivität der Manero Tourbillon Limited Edition trägt nicht zuletzt ihre strenge Limitierung bei: Lediglich 188 Stück des prestigeträchtigen Zeitzeigers werden weltweit verfügbar sein.