zurück

CARL F. BUCHERER UND IGNIV FEIERN AUFTAKT IHRER PARTNERSCHAFT

24 Juli 2020

Kostbare Zeit

Ein schöner Augenblick wird dann kostbarer, wenn man ihn mit Menschen teilt, die einem am Herzen liegen. Eine Philosophie, die Carl F. Bucherer seit jeher mit edlen Zeitmessern zelebriert, während der neue Partner IGNIV dies mit seinem kulinarischen Konzept umsetzt. Unter dem Motto “We love to share» begrüssen die vier Teams in den exklusiven Restaurants in Bad Ragaz, St. Moritz, Zürich und Bangkok ihre Gäste zu einer genussvollen Zeit.

Geteilte Werte
Was verbindet die Uhrmacherkunst mit erlesener Kulinarik? Tatsächlich sehr viel: Exzellenz, Leidenschaft, Innovation und höchste Präzision sind in beiden Künsten – in der Haute Horlogerie genau wie in der Haute Cuisine – die Grundlage jeder wahrhaft herausragenden Kreation. Doch Carl F. Bucherer und IGNIV vereint noch weitaus mehr. Die jüngst beschlossene Partnerschaft rückt besonders den Aspekt der gemeinsamen Zeit in den Mittelpunkt sowie den kosmopolitischen Geist, der fest zur Unternehmenskultur beider Marken gehört. Eine Verbundenheit, die sich ab sofort auch an den Handgelenken der insgesamt vier IGNIV-Teams und deren Wirkungsstätten in Bad Ragaz, St. Moritz, Zürich und Bangkok zeigt.

Die vier Küchenchefs Silvio Germann, Marcel Skibba, Daniel Zeindlhofer und David Hartwig, sind ab sofort offiziell genau wie die vier Sommeliers Francesco Benvenuto, Giuseppe Lo Vasco, Ines Triebenbacher und Marco Franzelin Freunde der Marke und gehören somit zum Kreis der CFB Family. «Die Kostbarkeit von Zeit erhält durch das kulinarische Konzept von IGNIV eine neue Dimension. Als Uhrenmanufaktur, die seit jeher von einem kosmopolitischen Geist geprägt ist, sind wir besonders stolz darauf, die kulinarische Reise der Teams aber auch ihrer Gäste in den Restaurants mit einem Stück Uhrmacherkunst «Made of Lucerne» begleiten zu dürfen.», kommentierte Sascha Moeri; CEO Carl F. Bucherer, die neue Partnerschaft. Besucher der vier Restaurants werden den globalen Zeitgeist Carl. F. Bucherers ebenfalls vor Ort erleben können

IGNIV und Carl F. Bucherer

In der Welt Zuhause, In der Schweiz daheim
IGNIV bedeutet im Rätoromanischen „Nest“. Es steht für den Wunsch, dass sich der Gast hier so wohl fühlen soll, wie ein Vögelchen in seinem Nest. Neben herausragender Gastfreundschaft in einem herzlich entspannten Ambiente, das die spanische Innenarchitektin Patricia Urquiola speziell für die IGNIV Restaurants kreierte, sorgt dafür vor allem das Sharing-Konzept in den vier Dependancen: Den Gast erwartet keine klassische Menüfolge, sondern eine Fine Dining Sharing Experience, das aus bis zu 30 verschiedenen Komponenten zusammengestellt und auf zahlreichen Schälchen, Tellern und Platten in die Tischmitte serviert wird. Ob im Grand Resort in Bad Ragaz, im Badrutt’s Palace in St. Moritz, im Marktgasse Hotel in Zürich oder im St. Regis in Bangkok: die IGNIV-Restaurants folgen derselben kulinarischen Philosophie. Serviert wird fantasievolle Spitzenküche zum Teilen: Regional verwurzelt und weltoffen zugleich erleben Gäste eine genussvolle Zeit sowie den gleichen kosmopolitischen Geist, der die IGNIV-Familie mit der Luzerner Manufaktur verbindet. Beide Marken sind in der Welt Zuhause und doch in der Schweiz daheim.

«Genau wie Carl F. Bucherer mit seiner über 130-jährigen Uhrmacherkunst Kundinnen und Kunden auf der ganzen Welt beeindruckt, wollen auch wir unseren Gästen ein Erlebnis der Superlative bieten – egal ob in der Schweiz oder Bangkok» ergänzt Ines Triebenbacher, Sommelier und Restaurantleiterin im IGNIV Zürich.

Neben weiteren Zeitmessern der aktuellen Kollektion, tragen die Teams Modelle der Manero Flyback Kollektion, die speziell für die anspruchsvollen Bedürfnisse moderner und urbaner Kosmopoliten entwickelt wurde. Die eleganten Chronographen präsentieren sich im edlen 43-mmGehäuse und punkten mit einer Flyback-Funktion, die das sofortige Rückstellen und Neustarten der Kurzzeitmessung ermöglicht. In ihrem Inneren schlägt das fein veredelte Automatikkaliber CFB 1970, dessen unermüdliche Arbeit durch den Saphirglasboden bewundert werden kann – im Unterschied zum geschäftigen Treiben in den IGNIV-Küchen, in denen viele Hände im Verborgenen daran arbeiten, den Gästen unvergessliche Momente zu bescheren.

IGNIV und Carl F. Bucherer

IGNIV und Carl F. Bucherer